Feierlichkeiten zum Tag des Sieges in Berlin-Treptow

Unter dem Motto „Wer nicht feiert, hat verloren“  feierten Antifagruppen und die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA e.V.) am vergangenen Montag ab 14 Uhr im Treptower Park in Berlin, unweit vom sowjetischen Ehrenfriedhof, den „Tag des Sieges“ über die Nationalsozialist_innen.

In der Bundesrepublik gilt zwar der 8. Mai als Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus, in der ehemaligen Sowjetunion wird jedoch erst ein Tag später dieses Ereignisses gedacht. Hier wurde die bedingungslose Kapitulation der NS Armeen nämlich erst am 9. Mai 1945 um 2:10 Uhr morgens durch Radio Moskau offiziell verkündet. (1.)

Der Veranstaltungstermin wurde deshalb bewusst auf den 9. Mai gelegt.

Bei herrlichem Sonnenschein und sommerlich anmutenden Temperaturen fanden sich auch in diesem Jahr mehrere hundert Menschen, darunter auch Gäste aus der ehemaligen Sowjetunion, zur Siegesfeier ein. Viele hatten auch Blumen oder Gebinde mitgebracht, um vor den Feierlichkeiten den Gefallenen Sowjetsoldaten auf dem Gelände des Ehrenmals zu gedenken.

Zum Gedenken mahnte auch der antifaschistische Weltkriegsteilnehmer Werner Kapp, im Rahmen eines Zeitzeugengesprächs. Er hatte sich 1939,  im Kampf gegen den Nationalsozialismus, der tschechoslowakischen Auslandsarmee angeschlossen und war u.a. in Frankreich eingesetzt. Kapp erinnerte dabei in seinen Vortrag auch eindringlich an die zehntausenden Antifaschist_innen, die neben den Alliierten kämpfend, für die Freiheit ihrer Heimat fielen.

Neben der Erinnerung gab es vor Ort aber auch ein umfangreiches Kulturprogramm, in russischer und deutscher Sprache. Folkloregruppen und Musikbands machten die Veranstaltung dabei zu einem kurzweiligen Erlebnis, bis in die späten Abendstunden. Zahlreiche Informations- und Bücherstände sowie eine Ausstellung zu (Neo)nazismus in der Bundesrepublik sorgten zudem für den nötigen politischen Background und luden zu interessanten Konversationen ein.

__________________________________________________

Quellen:

(1.) „Der 8. und der 9. Mai 1945“, http://www.9-mai.tk/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: