Dessau 2012 – (Neo)naziaufmarsch und Gegenaktivitäten

Polizei setzt Aufmarsch von 100 (Neo)nazis durch / Mehrere Antifaschistische  Blockaden im Zentrum

Mit einer Konzertveranstaltung und zahlreichen Blockaden haben heute mehrere hundert Menschen gegen einen (Neo)naziaufmarsch in Dessau-Roßlau protestiert. Bereits am Dessauer Hauptbahnhof wurden die (Neo)nazis dabei mit lauten Beats einer Konzertbühne genervt, konnten jedoch ohne große Verzögerung ihren Marsch beginnen.

Erst in der Johannisstraße kamen die ungefähr 100 aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Niedersachsen angereisten (Neo)nazis kurzzeitig zum stehen. Vor dem Eine-Welt-Laden hatten sich mehrere Menschen auf die Straße gesetzt und dadurch für Verzögerung gesorgt. Allerdings wurden sie schnell und recht unsanft von der Polizei zur Seite abgedrängt. Dennoch gab es kein Aufatmen für die (Neo)nazis. Wenige hundert Meter weiter gab es nämlich schon die nächste Blockade und der Aufmarsch kam wieder zum stehen. Diesmal vermied die Polizei allerdings die Räumung und führte die (Neo)nazis  via Hausmannstraße, Friedrichstraße und Antoinettenstraße um die menschliche Straßensperre herum. Doch auch hier waren die protestierten Antifaschist_innen lautstark gegen den unerwünschten Aufmarsch.

Erneut zum Stehen gebracht wurde der Marsch der (Neo)nazis dann wieder in der Kavalierstraße. Hier setzen sich wiederum Menschen abschnittsweise auf die Straße. In kurzer Zeit waren  so drei Blockaden gebildet und die Polizei war völlig aus ihrem Konzept gebracht. Die Überlastung war den Beamt_innen förmlich anzusehen, die daraus resultierende Aggressivität, die sich punktweise offenbarte, ebenso. Dennoch blieb es im Allgemeinen relativ entspannt. Und einige Antifaschist_innen hofften bereits auf das Ende der Naziveranstaltung. Dem war aber leider nicht so.

Die Polizei hatte sich entschlossen eine Bresche in die Blockade schlagen und die (Neo)nazis hindurchzuführen. Dies gelang aber nur punktweise. Die (Neo)nazis wurden auf dem Bürgersteig entlang geführt, flankiert vom wütenden Protest der Blockierer. Dabei gelang es einzelnen Menschen sogar den (Neo)naziaufmarsch zu spalten und zwischen den bei Marschblöcken zu blockieren. Nun ging es für die (Neo)nazis kurzzeitig nur noch in Einerreihe, durch die von der Polizei gehaltene, jedoch schmaler gewordene Bresche durch.
Der Lautsprecherwagen der (Neo)nazis hatte so allerdings keine Chance, musste umdrehen und einen anderen Weg zurück zum Aufmarsch finden. Dabei verlor er die an ihm montierte, schwarze Fahne der Kameradschaft „Dessau“. Antifaschist_innen ergriffen die Chance und sorgten für die Warmentsorgung des aufgefundenen Mülls.

Eine Antwort to “Dessau 2012 – (Neo)naziaufmarsch und Gegenaktivitäten”

  1. Harald Köbel Says:

    Falls ihr den Rest von der verbrannten Nazifahne haben wollt würde ich euch den Rest als Souvernir überlassen. Ich habe sie entsorgt, damit die Straßen von Dessau nicht verseucht werden.
    Bei Bedarf würde ich den Fahnen Müll bei den Grünen in Dessau abgegen, wo er abgeholt werden kann. Dort bin ich bekannt und war dabei. Gruß Harald

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: